Kumite & Murphys Gesetz

Das Kumite (組手). Es gibt letzten Endes kaum eine wichtigere Übungsform als die mit dem Partner, denn wir treffen uns ja nicht 3x/Woche um den Großteil unserer Zeit mit Soloübungen/Kata (形 / 型) zu verbringen, sondern um möglichst zeiteffizient zu trainieren, sodass jeder Einzelne und somit auch die gesamte Gruppe den größt möglichen Benefit davon hat. Dieses vor dem Hintergrund gute Kampfkünstler auszubilden.
Es geht hier nicht um Sport. Im Sport geht es nicht darum seine Selbstverteidigungsfähigkeiten zu stärken. Das kann(!) ein Nebenprodukt des sportlichen Karatetrainings sein, ist aber dennoch weder die Domäne noch die Aufgabe des Sportkarates.
Im Sport gibt’s Regeln – in der Realität meist nur diese: Murphys Gesetz: „Alles was schief gehen kann wird auch schiefgehen (und zwar immer dann, wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst)“.
Dem kann partiell vorgebeugt werden und zwar einerseits durch die Auseinandersetzung mit möglichen SV-Szenarien und Angriffen (und nein, nein, nein, ein Oi Zuki [追い突き] ist keiner von ihnen) und andererseits durch das Lernen schnell umzuschalten, wenn mal etwas nicht wie geplant funktioniert.

Dies geht natürlich nicht durch reines Go no Sen (後の先, Block-Konter-Kampfprinzip) Kihon Kumite (基本組手, Grundlagen-Kampftraining) des Budō Karate (武道空手, kriegerisches/militärisches Karate).

Dazu benötigt es mehr/andere Trainingsmethodiken.

Gute Trainingsmittel sind hier u.a. die Futari Renzoku Geiko (二人連続稽古, 2-Personenübungen) sowie das Jiyū Kumite (自由組手, Freikampf). Letzteres sollte so frei wie möglich sein und dadurch sich der Grenze des Partners in soweit nähern, dass dieser die Möglichkeit bekommt von der Komfortzone in die Lernzone zu gelangen, ohne seine Grenzen nennenswert zu überschreiten. Um die Regeln so gering wie möglich zu halten und parallel dazu nichts an Sicherheit einzubüßen, gibt es verschiedenste Schutzausrüstungen, wie auf den unteren Bildern zu sehen.

Man kann kein (Goshin-) Karate ohne Kumiteübung üben, ohne sich selbst zu belügen.

Keep on training.

Kumite. Ausrüstung.

Gumite. Gruppenbild 1

Kumite. Gruppenbild 2

Lehrgang in Eggenstein mit Olaf Krey am 18.10.2014

Konnichiwa Minna San,

morgen werden einige von uns nach Eggenstein zum Lehrgang mit Olaf fahren und wir haben noch 1-2 Plätze frei. Wenn einer von euch mit will, meldet euch zeitnah.
Eckdaten:
Referent: Olaf Krey
Kosten: 15€ + Anteilig Sprit
Thema: Matsumura Passai + Anwendung (Oyo)
Zeit: 10.00 – 17.00 h
Ort: Eggenstein
Entfernung: ca. 450km
Abfahrt: ca 4.30h – 4.45h aus Bielefeld Mitte (Kessel), oder kurz vor 5 aus Ummeln.
Bei mehreren Interessenten entscheidet „Dienst“alter und Reihenfolge der Eingänge.
LG

Heute: NoGi

Hallo Leute,

heute ist mal wieder NoGi-Training angesagt, bedeutet: einfach in normalen Sportklotten aufkreuzen reicht. Natürlich könnt ihr auch gern Rashguard und Short anziehen.

Bis später.

Neue Kollektion!

Wie mittlerweile jedes Jahr gibt es auch in diesem eine neue Bekleidungskollektion. Die ersten Shirts sollten mittlerweile mit dem Bedrucken fertig und auf dem Weg zu uns sein. Natürlich sind die bisherigen Logos weiterhin erhältlich (College Style von 2011 und das 2013er „No Excuses“)

Bilder der neuen Shirts folgen Anfang August.

Quod erat expectandum

Training heute findet natürlich statt (gäbe es einen Grund es anders Hand zu haben?).

Einlass: ab 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Ende: 21.45 Uhr

Wenn ihr kommt, „führen wir euch in die tiefsten Tiefen des Kannichenbaus..“

Oder so. See you later.